Gratis bloggen bei
myblog.de



Die Engine und das Ego

Um gezielt die Fragen von meinem Vorredner zu beantworten, stellich hier einige Thesen auf. Inwiefern, diese stichhaltig oder gar unsinnig sind dürft ihr, meine lieben Leser, selbst entscheiden. Letztendlich sollt ihr euch einfach mal Gedanken darüber machen.

Die Rolle des Schwächeren:
Wer nimmt die schon freiwillig an? Meist sind das am Ende doch irgendwelche Miner, die von böswilligen Drow überfallen werden. Im schlimmsten Fall werden sie gelegt und ausgeraubt. Im schlimmsten Fall.

Oder

Man geht in Ruhe Jagen, dann kommt eine Gruppe und verjagt einen. Ärgernis. Mit Glück kommt ein Einzelner, mit Pech ist er besser als du und man wird umgehauen. Folglich ist es wohl ein Problem der Schwächeren, dass die „Bösen“, „Übermächtigen“ gerne ihre Muskeln spielen lassen und man kriegt fast immer auf die Mütze. Wenn du dich dann noch mit falschen anlegst kannst du deine Sachen neu kaufen. Das nimmt wirklich keiner Freiwillig an und man wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen. Aber betrachten wir das mal aus anderer Sicht. Wieso ist derjenige denn so „schwach“? Vielleicht liegt es einfach daran, dass er sein Potential nicht nutzt? Wieso gibt es so viel bessere, aber nur nicht er?

Personen, die das nicht verstehen, geben direkt der Engine die Schuld und wollen Änderung in der „Balance“, die dann plötzlich auch nicht mehr existiert. Na sowas! Um nochmal ein I-Tüpfelchen zu setzen, kratzt es einfach vielen am Ego, wenn wer besser ist! Besonders, wenn das nur durch die angeblich schlechte „Balance“ oder durch das „miese“ Runuo. Das kann ja wohl nicht angeben und schon wird gemeckert, gemeckert, gemeckert. Zu seiner schlechten Situation kommt noch dazu, dass derjenige noch ständig die Klappe aufreist und Held der Welt spielt und genau deswegen oft liegt (was aber nicht auf jeden zutrifft).

Doch ich erinnere mich da an einen netten Fall vor gut 1 ½ Jahren, wo es hieß die Piraten seien zu stark. Heute behauptet das irgendwie keiner mehr. Zu mindestens sehe ich keinen der das macht. Vielleicht haben genau diese ein anderes Opfer gefunden oder besser neu hervor gehoben: Die Magier.Und wie kam es überhaupt zu dieser Fehlinterpretation?Doch später mehr dazu.

Die, die am lautesten schreien, haben wohl die meisten Niederlagen einstecken müssen und können einfach nicht verkraften, dass wer besser ist als sie, daher geben sie der
Engine die Schuld. Aber genau diese bemerken nicht wie schlecht sie eigentlich PvPn, dass nur ihre Skills sie am leben halten, aber sobald jemand kommt, der besser spielen kann,liegt er recht schnell, vermutlich noch eine andere Klasse und schon ist das geweine groß, diese sei zu stark.

Betrachten wir uns 1on1. Magier vs Krieger – Beide S4 oder Krieger S5, das macht ihn noch gefährlicher.Wenn der Magier nicht mit seiner Klasse umgehen kann sieht er schwarz, da werden seine Summons auch nicht viel helfen. Der Krieger dagegen.. Tränke schnell schlucken, schnell hinterher rennen, drauf hauen.
Einen Krieger zu spielen ist keine Kunst, wenn du das richtig beherrscht kannst du sogar im Chat ellenlang schreiben. (nicht beim Magierpvp machen!) Dementsprechend ist der Schaden auch angesiedelt. Was aber nicht heißt das das jeder auf Anhieb kann.Das sehe ich an mir selbst, früher hatte ich ein besseres Timing, dochnach einer halben Ewigkeit Nichtstun, habe ich oft genug zum falschen Zeitpunkt etc. zu gespecialt, dass die Kämpfen auf ein vielfaches verlängert hat.Da kann was schlecht an der Engine kaputt sein, dass ich plötzlich so schlecht bin. Auch, wenn diese Vorstellung weitaus angenehmer ist, iiih sich selbst Fehler eingestehen,

Aber wie entstehen solche Gerüchte der Übermacht und der eigenen gewei äh Schwäche?

Entweder der Gegner ist ein Erzi und knallt 5 Abenteurer im einen Zug oder jemand haut mit einer bestimmten Klasse ständig jemanden um und ist unangefochtener Sieger, macht sogar zwei auf einmal kalt. Das liegt letztendlich nicht an den Gewinner, sondern am Verlierer.

Das Teamplay:
Das damals Piraten nun so gefürchtet waren, lag eher weniger am Fencingsondern einfach daran, dass sie das Teamplay gut beherrschten. Sie waren gut aufeinander abgestimmt und hielten sich felsenfest oben, aber das allein machte sie nicht gefürchtet.
Nämlich die die gegen sie verloren haben, konnten das genau nämlich nicht. Schlechtes PvP-Können mit Schlechten Teamplay. Da wird man schnell auseinander genommen, weil man aber so davon überzeugt ist, dass man selbst sehr gut ist. Ist die Engine schuuuuuuuuuuld. So beginnt das Geweine. Das selbe gilt für ein Erzi. Ein Erzmagier, der von einen Krieger geknallt wird ist meiner Meinung nach kein Erzmagier. Dazu kommt noch, den Aufwand ihn
zu kriegen. Da darf man schon etwas „imba“ sein. Davon ab kann man ihn schon mit mind. 3 Abenteurern besiegen. Teamplay ist das Stichwort. Ich habe schon gesehn, wie schwer sie einen Erzi zugesetzt haben, aber letztendlich scheitertenden, weil sie unkoordiniert waren. Also wenn ein Drache 5 Gegner auseinander nimmt, kann das nicht an der Engine liegen.Und ja, die Balance ist etwas verbesserungswürdig, wie so vieles auf SW, aber sie ist auf gar keinen Fall schlecht, darum sollte man da arbeiten, wo es Sinn macht und nicht irgendwelche Klassen NOCH stärker machen oder gar abschwächen, nur weil paar Möchtegern-Pvp-Genies irgendetwas behaupten. Dasselbe gilt eben auch für Paladin, bevor sie rumweineren, dass sie so schwach sind, sollte wenigsten einer von denenmal Lumberjacking hoch pushen, dann reden wir weiter.
Es steckt genug Potential in jeder Klasse (bis auf den Waldläufer und Barden vllt) man muss ihn eben auch nutzen, Letztendlich sollte man an sein Timing arbeiteten und Tränke sinnvoll benutzen. Die Engine gibt genug her um aus jeder Klasse ein B4sh0r zu machen.

Zu mindestens solltet ihr Leser eins mitnehmen:
Sucht die Fehler erst an euch, bevor ihr andere beschuldigt. Bitte hört auf zu wollen, dass man Klassen schwächt oder stärkt. Arbeitet an euer können, wenn ihr das nicht wollt, bleibt eben so schlecht.
Macht euch Gedanken um Klassen die wirklich vernachlässigt werden, die wie Waldläufer.

So bleibt nur noch zu sagen:
Es gibt immer einen besseren, aus Fehlern lernt man und
der Gewinner lernt eben weniger dazu :P

P.s Ich bin ja dafür den Waldläufer alle guten Pets 100+ und den Slot erhöhen, damithaben wir den allgemeinen Zoo weg geräumt und der Waldäufer kann ohne seine Pets nicht PvPn.
B-Hörnchen (Böses Hörnchen)

5 Kommentare 15.5.08 22:35, kommentieren

Des Vorschlags Forum

Die Informationsflut im Vorschlagsforum ist überwältigend. Soweit, dass man sich die Frage stellen muss, inwiefern eine Strukturierung der angesprochenen Themenbereiche nötig ist. Der Vorschlag Char'ronz' sprach eine erneute Stärkung der Abenteurer-/Geistlichenklasse aus. Es sollte mit Hilfe eines weiteren Bonus möglich gemacht werden den Schadenswert von Schwertwaffen zu erhöhen. Dieser Bonus würde aus dem Miteinbeziehen des Skills Armslore resultieren und bei seiner Steigerung stufenweise einen erhöhten Schadenswert hervorrufen. Dieses Prinzip ist bereits von Lumberjacking bekannt. Lumberjacking dient der Steigerung von Schadenswerten der Axtwaffen. Je höher der Skill Lumberjacking ist, desto mehr Schaden verursacht man mit einer Axt.

Schnell kam der Gedanke über die einheitlichen Belohnungen jeder Klasse auf. Ein jeder sollte die Möglichkeit besitzen, in seinem Klassenzweig ein Äquivalent seiner höchst möglichen Stufe zu erspielen, gemessen an den Enginefähigkeiten eines anderen Zweiges. Ein Elitesoldat sollte einem Erzmagier gleichgestellt sein. Der Gedanke selbst rührte aus dem Unmut der fehlenden Enginefähigkeiten, als auch dem Empfinden der Klassenentwertung durch das Darstellen einer Übermacht. Die Übermacht selbst bezog sich auf die Fähigkeit des Erzmagiers, spielend einen Elitesoldaten zu besiegen. Dabei wurde unterstellt, dass der Erzmagier keinen Anreiz mehr bot in ein Duell zu treten, da dem Gegenüber das Ergebnis im Vorfeld bekannt sei.

Alles in Allem scheint das Ganze garnicht so tragisch, doch das Klassensystem Schattenwelts bietet unter Berücksichtigung der Möglichkeit des Teamplays noch ganz andere Facetten. Die Rolle des Schwächeren.

Ein grober und einfacher Gedanke:
Würde man diesen Vorschläge umsetzen, käme es zu einem gleichen Machtverhältnis sämtlicher Klassen. Es wäre in diesem Fall ausbalanciert und die Chancengleichheit gegeben. Im selben Atemzug würde es jedoch vielen die Möglichkeit rauben, sich in ihrem Zweig auf die Maximale Stufe ihrer Klasse zu begeben, da zeitgleich Anforderungen steigten, die für viele unerreichbar wären. Ein solcher Spieler könnte nicht behaupten der Beste seines Zweiges zu sein und es würde keine Rolle mehr spielen, auf welchen Zweig er sich begibt. Die Stärke der Belohnungen wäre überall gleich. Die Herausvorderung verlagerte sich auf den eigenen Klassenaufstieg. Denn die andere Herausforderung wäre es gewesen sich mit seinen Mitspielern zusammen zu rotten und dem Erzmagier eins auf die Zwölf zu geben, dem Dämon die Unterhose über den Kopf zu ziehen und dem Ancient Wyrm Pfeile aus vier Köchern zwischen die Augen zu jagen. Das Teamplay fördern, um der scheinbaren Übermacht das Licht auszupusten, die dann plötzlich ganz alleine steht und dumm drein schaut.

Der Gedanke wirft Fragen über Fragen auf und es würde auf folgendes hinauslaufen:

Irgendwo gibt es immer etwas zu meckern und macht man es jedem ein Stückchen recht, ist eigentlich alles in Ordnung. Jeder hat die Möglichkeit seine eigene Klasse zu wählen, sogar mit Konzepten neu zu gestalten.

Uns von Dammich stellen sich nunmehr folgende Fragen:
Wieso aktzeptiert niemand die Rolle des Schwächeren, den es überall gibt?

Wo bleibt der Sinn für Teamplay, das wofür man auf Schattenwelt spielt?

A-Hörnchen (Allgemeines Hörnchen)

5 Kommentare 15.5.08 17:46, kommentieren

Vertuschen, Flames und andere Verstümmlungen (Questrenamer und Disguise Kits)

http://www.schattenwelt.de/foren/show_message.php?id=523891

Das war doch klar.Im Normalfall würde man die Flames einfach löschen und den Rest bestehen lassen. Obwohl Sv Caledon schön um den heißen Brei geredet hat wurde der gesamte Thread weggehauen. Woran könnte das wohl liegen ?

Kritik am Staff. Zumal der neue Post bis aufs Minimale reduziert und somit jede Verständnis genommen wurde.

Zitat Kalan'aer Ky'Alur: "Vielleicht mag die Frage etwas dumm erscheinen aber ist denn die Haarfarbe so entscheidend?"

Da bleibt mir nur noch zu sagen:
1:0 für Staff gegen die Spielerschaft.

B-Hörnchen (Böses Hörnchen)

 

9 Kommentare 11.5.08 15:41, kommentieren

Questrenamer und Disguise Kits

Questrenamer sind Tools, die es einem Char ermöglichen sollen einfach und schnell in eine andere Rolle zu schlüpfen, um u.A. eine völlig andere Gestalt spielen zu können, die bei Bedarf eingesetzt werden kann. Bisher war es möglich eines dieser Tools zu ergattern, bespielte man eine Bedarfsfigur, die im Zusammenhang mit der Mitspielerschaft einen ausgeweiteten RP-Kontext mit sich brachte und die Welt bereicherte, beziehungsweise schlichtweg in eine Quest involviert war.

Diese wurden laut Orrere vor kurzer Zeit teilweise eingesammelt, um zu prüfen, inwiefern sie mit der Intention des Questrenamers konform seien. Inwieweit andere Identitäten eines Chars mit Hilfe dieser Tools bespielt werden dürften, hinge wohl von der weiteren Planung der Einsatzgebiete ab.

Beim alltäglichen Durchstöbern des Infoforums stach eine Beschwerde Sv Caledon Montregars ins Auge und ließ ein paar Fragen aufkommen. Die Montregars betreiben seit Jahren in Ostbritain ein Bordell und ein Casino. Die Hauptakteure unter der Deckpersönlichkeit Morgan (Questrenamer), wo nicht nur die Stammrunde der Montregars mitspielte, sondern auch weitere RP-Umfelder von Chars geprägt wurden. Um jenes besser darstellen zu können, wurden Questrenamer ausgeteilt, die jene Person Ingame darstellte, mit allem was dazu gehört.

Da die Questrenamer eingesammelt wurden und die ehemaligen Spieler Morgans erfahren mussten, dass sie ihren Questrenamer nichtmehr wiedersehen würden, griffen sie auf die Disguise Kits zurück. Dabei mussten sie feststellen, dass es nicht möglich ist Morgan ohne Umstände Ingame weiterleben zu lassen. Eine dieser Umstände war der Nichterhalt der ursprünglichen Haarfarbe des Disguisekitnutzers, handelte es sich um eine Sonderfarbe. Ebenso ist der zufällige Incognitoname auch nicht sonderlich wünschenswert, aber sicher kein Hindernis.

Alles in Allem scheint das Ganze garnicht so tragisch, doch betrachtet man die Questrenamereinsammelaktion genauer, fällt schnell etwas auf. Die gesamte Belegschaft des Königreich Britains, sowie unter Anderem Nat Sagosch haben ihre Questrenamer behalten dürfen. Das sind Bereiche, in denen Sv Orrere mit seinen Spielerchars gerne mal das ein oder andere Spielstündchen verbringt und dort sein Stammspielerkreis ansässig ist.

 

Uns von Dammich stellen sich nunmehr folgende Fragen:

Wieso dürfen die einen ihre Questrenamer behalten und die Anderen wiederum nicht? Wo bleibt eine Regel für Questrenamer, die für Allgemeingültigkeit und Gleichberechtigung sorgt?

A-Hörnchen (Allgemeines Hörnchen)


 

1 Kommentar 11.5.08 15:25, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung